Zeitenzauber – das verborgene Tor – Eva Völler

Zeitenzauber_verborgene_Tor

http://www.luebbe.de/Buecher/Kinder/Details/Id/978-3-8339-0273-4

Cover: Das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Jedes der Cover der Reihe hat mir sehr gefallen. Sie sind super schön illustriert und Anna steht immer im Vordergrund.

Story: Auch dieses Mal wurde ich wieder in eine andere Welt hineingezogen. Ich liebe es mit welcher Liebe zum Detail Eva Völler alles beschreibt und bewundere sie dafür, wie genau sie alles recherchiert. Im London des 19. Jahrhunderts treffen Anna und Sebastiano auf viele verschiedene Charaktere. Da sie sich dieses Mal als Bruder und Schwester auf Ehepartnersuche ausgeben müssen, birgt das viele Gefahren für ihre liebevolle Beziehung. Auch die Katzenmaske spielt wieder eine wichtige Rolle und alte Bekannte, wie Esperanza und José tauchen auch wieder auf und sorgen für Rätsel und Spannung.

An Anna hat mir immer besonders gefallen, dass sie so tough ist, gerne selbst entscheidet und auch mal Risiken eingeht. Da sie nun fest mit Sebastiano zusammen ist, hängt natürlich auch viel von seiner Meinung ab. Ihr tougher Charakter leidet etwas unter der rosaroten Brille was ich sehr schade fand.

Sowohl Anna als auch der intergalaktische Translator haben mir mehrmals zum lachen gebracht. Der Schreibstil von Eva Völler ist einfach unverwechselbar toll.

Da es ein offenes Ende gibt, hoffe ich auf einen weiteren Band – dieses Mal in der Zukunft? – Ich bin gespannt.

Hierfür gibt es von mir 8 von 10 Buchsternen

© Bettina Zipperle

Ring frei für die Liebe – Shari Low

Cover

http://www.luebbe.de/Buecher/Frauen/Details/Id/978-3-404-16877-4

Cover: Das Cover ist echt nett und interessant gestaltet. Wirklich mit Boxen hat das Buch dann nicht zu tun, abgesehen davon dass Talli sich durchboxt 😉

Charaktere:
Protagonistin ist Talli. Jung und Eventmanagerin – mehr oder weniger erfolgreich und single. Nach einem Flop soll sie die Hochzeit ihres Bruders planen – innerhalb von 8 Wochen. Ihre Schwägerin in spe ist eine anstrengende, erfolgreiche Frau die eine Telenovela produziert. So gibt es also außer Zac, dem Personal Trainer der Schwägerin noch viele andere, die hier bei den Hauptcharakteren mitmischen.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Leider aber gespickt mit vulgären Begriffen, die man meiner Meinung nach nicht hätte verwenden müssen. Anfangs liest es sich etwas wie ein Abklatsch von Gossip Girl nur eben in London. Desweiteren werden viele Londonspezifische Begriffe verwendet, die ich nicht alle kannte.
Oft war es ziemlich vorhersehbar. Es gab viel leidenschaft, aber keine schönen Sexszenen.
Dafür aber immer mal wieder witzige Momente und tolle Wortspiele.

Im letzten Drittel wurde es dann aber doch noch spannend und romantisch – genauso wie ich es mir eigentlich vorgestellt hatte. Schade, dass es nicht von Anfang an so war.

Hierfür gibt es 5 von 10 Buchsternen

© Bettina Zipperle

Mächtiges Blut – Sandra Florean

http://www.bookshouse.de/buecher/Maechtiges_Blut___Nachtahn_1/

Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut.Wenn man weiß, dass es um Vampire geht, würde ich vermuten, dass die Frau auf dem Cover auch ein Vampir ist, weil das ganze sehr mystisch bei Vollmond darfestellt ist. Da aber Louisa die weibliche Protagonistin ist, tue ich mich schwer, sie darin zu sehn.

Charaktere:
Louisa – eine tolle junge Frau, die gerne mit Freunden ausgeht, aber jederzeit in Angst lebt, weil sie in der Vergangenheit mal fast sexuell missbraucht wurde.

Dorian: Ein mächtiger, sehr alter Vampir mit Unmengen an Geld, der sich in Louisa verliebt und sie erobern will, ohne sie mit Vampirmagie zu manipulieren.

Steve und Trudy: zwei Jungvampire die an mächtiges Blut – also Vampirblut von alten Vampiren – kommen wollen. Steve ist leider sehr vulgär und Trudy kommt mir leider manchmal vor wie eine berechnende, billige Schlampe.

Story:
Es gibt zwei parallel verlaufende Handlungsstränge. Zum einen Louisa und Dorian, die sich in einer Disco kennen lernen. Dorian verliebt sich in Lousia und versucht ihre Aufmerksamkeit zu bekommen und sie zu erobern, was aber nicht leicht ist, da Louisa mit ihrer Vergangenheit kämpft. Jede Woche geh sie zu einer Selbsthilfegruppe. Das Kennenlernen und Näherkommen der zwei ist gut durchdacht und schön geschrieben. Der andere Handlungsstrang von Trudy und Steve stößt mich aber eher ab. Die zwei Jungvampire suchen sich täglich Opfer um ihnen das Blut auszusaugen. Da sie dabei irgendwann in Dorians Terretorium wildern, verscheucht er sie. Die zwei lassen sich aber nicht so einfach vertreiben und tauchen in einer „Vampir-WG“ unter wo jeder mit jedem schläft und jeder von jedem trinkt. Steve ist sehr vulgär und es gibt unmengen an Vampirsexorgien, die überhaupt nichts zur Handlung beitragen. Sie finden dort nur heraus, dass sie versuchen müssen mächtigeres Blut zu trinken um stärker zu werden.

Die Story die schlussendlich entsteht, hätte man auch auf 50 Seiten erzählen können. Die restlichen Seiten bestehen aus Vampirorgien und doppelten Erzählungen – einmal aus Dorians und einmal aus Louisas Sicht. Bis zur Mitte ist es keine besonders ausgeklügelte Story. Erst gegen Ende wird es besser.

Habe also leider schon weitaus bessere Vampirromane gelesen.

Deshalb gibt es hierfür nur 4 von 10 Buchsternen

© Bettina Zipperle

Stracciatella Muffins

Bild: Bettina Zipperle

Stracciatella-Muffins

– 12e- Muffinsblech
– 12 Muffinförmchen

Zutaten für 12 Muffins:
150g Mehl
100g gemahlene Mandeln
2 TL Backpulver (gestrichen, nicht gehäuft)
100g Raspelschokolade (zartbitter)
100ml neutrales Öl
100g Zucker
2 Pk Vanillezucker
2 Eier
150g Frischkäse
1 EL Mandellikör (nach Belieben)

Betti-Tipp: noch etwas Zitronenschale und 1-2 EL Zitronensaft dazu. Das Likör habe ich weggelassen, da dieses oft einen penetranten Geschmack hat und den Muffin „schwer“ macht.

Zubereitung:
Backofen auf 160° Umluft vorheizen. Muffinsförmchen im Blech verteilen. Mehl mit Mandeln vermischen. Eier schaumig rühren, Zucker und Öl hinzugeben und glatt rühren. Frischkäse und Likör unterrühren. Mehlmischung zügig unterrühren. Schokoladenstückchen kurz unterrühren.
Teig in die Förmchen füllen und im Ofen 20-25 Minuten backen.

Rezept: GU-Muffins http://www.gu.de/buecher/kochbuecher/backen-suessspeisen/5164-muffins/

Das Backbuch ist zu empfehlen. Es gibt viele verschiedene Muffinsrezepte, ganz egal ob süß, salzig, fruchtig oder schokoladig. Die Rezepte die ich bisher daraus ausprobiert habe, sind alle gelungen. Hier und da habe ich beim zweiten Backen etwas verfeinert.

© Bettina Zipperle & GU Verlag