Die Insel der roten Mangroven – Sarah Lark

Adobe Photoshop PDF

http://www.luebbe.de/Buecher/Frauen/Details/Id/978-3-7857-2460-6

„Die Insel der roten Mangroven“ ist der zweite Teil der Jamaikasaga. Da die Geschehnisse aber in sich abgeschlossen sind, ist es nicht notwendig, „Die Insel der tausend Quellen“ vorher zu lesen. Da mich dieser Teil der Saga aber so gepackt hat, werde ich sicher noch den ersten Teil lesen.

Cover: Das Cover lädt förmlich dazu ein, sich in eine ferne Welt zu träumen. Ist also ein echter Blickfang und weckt großes Interesse.

Personen:
Deirdre Fortnam: Sie ist ein junges, wilders Mädchen im heiratsfähigen Alter. Nur in der Gesellschaft ist sie nicht so angesehen, da sie ein Mischlingskind ist.

Doug + Nora Fortnam: Deirdres Eltern. (Noras leibliche Tochter und von Doug adoptiert). Plantagenbesitzer die ihre Sklaven zumindest noch menschlich behandeln.

Jefe: junger, freier Schwarzer der mit seiner Mutter in einer Hafenstadt lebt und einen kleinen Laden führt. Er ist rebellisch, jähzornig und handelt oft unüberlegt.

Bonnie: eine junge Sklavin die von ihrem Herrn missbraucht und misshandelt wird. Über die Seiten hinweg wird sie zu einer großen Sympathieträgerin und am Ende sogar zu einer Art Heldin.

Ein spannender, historischer Abenteuerlandschaftsroman.

Sarah Lark bringt in ihrem flüssigen Schreibstil alles zusammen, von Liebe und Betrug, bis Mord und Totschlag ist alles mit dabei. Durch die Szenenwechsel zwischen den verschiedenen Protagonisten, ist es die ganze Zeit spannend. Jeder der Charaktere ist etwas sehr Besonderes und es gibt zahlreiche unerwartete Wendungen, was das Lesen noch lebendiger macht.
Durch die Landschaftsbeschreibungen und den histroischen Hintergrund lernt man sogar einiges dazu und fühlt sich richtig in die Zeit und zu den Orten gedanklich versetzt.

Ein Muss für Landschafts- und Abenteuerroman-Lieber

Für diesen Roman gibt es von mir 9 von 10 Buchsternen.

© Bettina Zipperle

 

Advertisements

Kurzroman-Serie „Aus Träumen werden Geschichten“ – Gabriele Schmid

Herbststürme_farbe

Im ersten Kurzroman, der in der idyllischen, schwäbischen Kleinstadt Mittsingen (http://mittsingen.com/)spielt, lernt man die wichtigsten Personen in einer typischen Familienszene kennen. Die Charaktere sind einem sofort super sympathisch.

Pia ist Ende 20 und Fotografin. Sie hat ihren eigenen Fotoshop und eine eigene Wohnung. Ihr Eltern haben sich getrennt und ihre Mutter ist wieder vergeben. Dadurch kam Alex mit in die Familie. Durch die Verbindung der beiden Eltern kam dann noch Tobi auf die Welt, der mittlerweile zur Schule geht.

Als Alex und Pia sich um ihren gemeinsamen kleinen Halbbruder kümmern müssen, weil ihre Eltern für 1 Jahr zu Forschungszwecken ins Ausland gehen, geht es stürmisch daher in der Familie. Warum es zwischen Pia und Alex plötzlich knallt und kinstert? Das müsst ihr selbst lesen.

SternschnuppenRegen_VO

Im zweiten Teil stehen Lexi und Nathalie im Vordergrund. Lexi ist die beste Freundin von Pia. So erfährt man in diesem Teil auch, wie es mit Pia und Alex weitergeht. Lexi, Nathalie und Daniel sind Geschwister. Als deren Eltern vor einigen Jahren bei einem Autounfall ums Leben kamen, wurde auch Nathalie verletzt und lag lange im Koma. Lexi kümmert sich mit all ihrer Kraft um die Familie. Als Nathalie plötzlich immer schlechter sieht, ergreift Pia die Initiative und sucht nach Kliniken.
Cover & Titel: Die Cover der beiden bisher erschienenen Bücher gefallen mir sehr gut. Sie sind jedes Mal super auf den Titel abgestimmt und spiegeln sich auch im Inhalt der Kurzromane wieder.

Schreibstil: Gabrieles Schreibstil ist flüssig und sehr gut zum einfinden. Man kann gleich eintauchen und fühlt sich in Mittsingen  richtig wohl.

Gabriele hat sich mit ihrer Serie keine Zauberwelt ausgedacht, sondern Orte, in denen genauso du und ich leben könnten. Beim Lesen merkt man, dass Gabi mit viel Liebe und Humor schreibt. Die letzten Seiten beendet man mit einem wohligen Seufzen und der Hoffnung, dass Gabi nie die Ideen ausgehen werden und dass immer wieder neue Charaktere hinzukommen, über die es einen eigenen Teil geben könnte.

Für die beiden Kurzromane vergebe ich 8 von 10 Buchsternen und eine sehr große Leseempfehlung 🙂

 

Wer mehr über Gabi und ihre anstehenden Projekte erfahren will findet sie hier: http://www.pcs-books.de/
Auch auf Facebook zu finden: https://www.facebook.com/pcsbooks?ref=br_rs

© Bettina Zipperle