Der Ruf des Kuckucks – Robert Galbraith

Der Ruf des Kuckucks

Der Ruf des Kuckucks – Robert Galbraith

Ich war so gespannt, diesen Kriminalroman zu lesen, da Robert Galbraith ein Pseudonym von J. K. Rowling ist.

Das Cover finde ich sehr ansprechend. Es ist geheimnisvoll und die Raben beschwören eine bedrohliche Stimmung herauf. Als Betrachter des Covers fühlt man sich in eine beobachtende Position versetzt.

Charaktere: Zum einen wäre da Strike, der Privatdetektiv, der im Militäreinsatz einen Unterschenkel verloren hat und somit auf eine Prothese angewiesen ist. Allein schon deswegen gibt er einen unglaublich interessanten Protagonisten ab. er ist mutig, kombiniert intelligent und hat wie jeder andere Mensch seine Schwächen.
Robin, seine Aushilfssekretärin, die sich erstaunlich gut in das Alltagsleben eines Privatdetektivs einfügt, und bei der Aufklärung des Falls maßgeblich beteiligt ist, ist mir sofort sympathisch gewesen. Beim Lesen wäre ich gerne hin und wieder in ihre Haut geschlüpft.

Es ist ein hervorragender Kriminalroman mit einem Fall, der sowohl verstörend als auch realistisch ist. Robert Galbraith versteht es, einen komplizierten Fall aufzubauen und diesen bis ins kleinste Detail aufzuklären.

Ich freue mich schon auf den nächsten Fall.

10 von 10 Buchsternen 🙂

© Bettina Zipperle

Advertisements

Eine Frage der Liebe – Nora Roberts

Eine Frage der Liebe

Eine Frage der Liebe – Nora Roberts

Ich liebe ja die Liebesromane von Nora Roberts. Sie nimmt einen mit ihrem schönen Schreibstil und den authentischen Charakteren total für sich ein. Wenn dann noch ein aufzuklärender Kriminalfall mit drinsteckt, kann ich vor Spannung meist gar nicht aufhören zu lesen. Ich finde es besonders toll, dass man bei ihr immer die Sicht der Frau und des Mannes hat. Natürlich ist meist schon von Beginn an klar, wer sich in wen verlieben wird, aber es ist trotz allem jedes Mal aufs Neue eine Freude, die entstehenden Beziehungen mitzuverfolgen und jedes Drama mit zu durchleben.

Auch bei Jessica und Slade war es ein Auf und Ab der Gefühle. Besonders toll finde ich auch immer die Orte, an denen Noras Protagonisten leben. Meist möchte man dort selbst leben, so wie Jessica hier in der Nähe der Küste.

Eine Frage der Liebe hat mir gut gefallen.

8 von 10 Buchsternen

© Bettina Zipperle

Die Liebenden von San Marco – Charlotte Thomas

Die Liebenden von San Marco

Charlotte Thomas – Die Liebenden von San Marco

916 Seiten im Venedig des 16. Jahrhunderts.
Das Cover versetzt einen direkt dorthin, da es schön historisch gestaltet ist. Wie ein Blick in die Vergangenheit.
Wie immer waren die Charaktere von Charlotte Thomas sehr gut ausgearbeitet. Mit den Protagonisten fühlt man nicht nur mit, man leidet, lacht und liebt mit ihnen. Und die Antagonisten werden nicht nur gehasst, man möchte ihnen am liebsten einen Dolch in den Rücken stoßen oder sie hinter Gittern sehn.

Die Handlung ist sehr schön, detailliert und informativ aufgebaut. Als ich das Buch fertig gelesen hatte, musste ich erstmal aus dem historischen Venedig auftauchen und im Hier und Jetzt ankommen.

Charlotte Thomas hat es also mal wieder mit ihrem flüssigen und genialen Schreibstil geschafft, mich aus dem Chaos des Alltags in en Trubel des historischen Venedigs zu entführen.

10 von 10 Buchsternen

© Bettina Zipperle