Selection-Reihe Kiera Cass

Nun ist es endlich so weit und ich präsentiere euch meine Rezensionen zur kompletten Selection Reihe. Teil 1 und 2 habe ich letztes Jahr schon verschlungen und sehnsüchtig auf Teil 3 gewartet. Wer meinen Blog auch auf Facebook verfolgt weiß, dass ich den dritten Teil innerhalb von 5 1/2 Stunden am Erscheinungstag durchgelesen habe. Vorweg will gesagt sein, dass ich Kiera Cass unglaublich dankbar bin für die Welt, die sie hier erschaffen hat. Ich bin so gern hineingeschlüpft und werde es in den kommenden Jahren wohl immer wieder tun 🙂

Selection1Selection2selection3

http://www.fischerverlage.de/

Die Cover:
Das Mädchen, das für die Cover-Shoots ausgewählt wurde, ist in meinen Augen perfekt. Sollten die Teile irgendwann mal verfilmt werden, bitte nehmt sie! Alle Cover sind wunderschön und passend gestaltet. Die Kleider der Titelseiten tauchen im Verlauf des Romans auch wieder auf. Welches Mädchen würde nicht gerne mal in so einem Kleid stecken.

Allgemeines:
Wir befinden uns in Illéa, geographisch im heutigen Amerika, aber in der Zukunft und nach dem 3. Weltkrieg. Die Völker und Länder wie wir sie kennen, existieren so nicht mehr. In Illéa herrscht ein König und die Menschen sind in eine Art „Kasten“ aufgeteilt, die nummeriert sind, wobei dir 1 der Königsfamilie gebürt und die Menschen weniger angesehen sind, je näher sie der 9 kommen. Nun ist es so, dass die Königsfamilie für ihren Prinzen, wie zuvor auch, über ein Casting eine passende Frau sucht.

Die Protagonisten:
America: Sie ist das Mädchen auf dem Cover, eine (an)mutige junge Frau. Sie ist ein Familienmensch, wünscht sich Gerechtigkeit und hat einen Dickkopf. Ihre Familie ist sehr liebenswert. Für ihre kleinen Geschwister ist sie ein tolle große Schwester und Americas Beziehung zu ihrem Vater, rührte mich immer wieder zu Tänen.
Aspen: Ein sehr guter Freund von America, verliebt in sie, obwohl es nicht sein sollte, da er eine Kaste unter ihr steht und sie mit einer heirat „mit runter ziehen“ würde. Doch er spart eisern, um die Hochzeit zu finanzieren.
Prinz Maxon: Thronfolger und auf der Suche, nach seiner Erwählten. Von Seite zu Seite wurde er mir sympathischer. auf seinen Schultern liegt die Last einer kompletten Nation. Er macht sich viele Gedanken und handelt weise. Oft verhält er sich zum dahinschmelzen.

Schreibstil:
Kiera Cass hat eine wunderbare Welt erschaffen. Ihr Schreibstil ist so flüssig, dass man die ganze Zeit nur lesen möchte. Es gibt viele witzige Szenen, unerwartete Wendungen, Zeilen die mich zum Weinen oder zum Träumen brachten.

Im ersten Teil baut sich eine Dreiecksbeziehung auf. America liebt Aspen, aber als sie beim Casting ausgewählt wird, mit ca. 30 anderen Mädchen mit ins Schloss zu gehen und sie dort Maxon kennenlernt, ändern sich die Gegebenheiten. Der 2. Teil „Die Elite“ beschäftigt sich mit den Verbliebenen vom Casting. Auch America ist noch dabei und sie muss sich gegen die anderen Mädchen durchsetzen. Aspen wird als Soldat verpflichtet und landet ebenfalls im Schloss. Nun fällt es America erst recht schwer, sich zu entscheiden. Zudem wird mittlerweile das Schloss auch von Rebellen angegriffen. Der dritte Teil bringt hierfür nun Aufklärung und viel Drama. Denn America entscheidet sich. Maxon muss sich auch entscheiden…aber lest selbst.

Die schönste Liebesgeschichte, die ich seit langem gelesen habe. Zum Glück heirate ich dieses Jahr und kann mich wie eine Prinzessin fühlen in meinem Kleid ❤

10 von 10 Buchsternen

© Bettina Zipperle

Advertisements

Ein Fotograf zum Verlieben – Violet Truelove

Ein_Fotograf_zum_Verlieben

http://www.truelovejoy.de/

*hach* – schade, schon vorbei…zum Glück nicht der letzte Teil, sondern erst der 2. der „Zum Verlieben“-Reihe.

Das Cover finde ich mal wieder richtig toll. In sich stimmig, passt zum Inhalt und harmoniert mit dem Cover des ersten Teils. Wiedererkennungswert bei Reihen, ist mir besonders wichtig.

Von den Charakteren her, wird es immer interessanter. Einige kennt man schon aus „Ein Surfer zum Verlieben“, andere lernt man neu kennen.

Aiden ist uns aus dem 1. Teil schon bekannt. Man erfährt nicht viel über ihn, findet ihn aber sofort sympathisch. In diesem Teil spielt er eine der Hauptrollen, denn er ist der Fotograf um den es hier geht. Er versucht das Herz von Hope zu erobern. Diese lernen wir neu kennen. Mit ihrem Bruder Rafael ist sie vor kurzem in die Wohnung neben Aiden gezogen. Jeder der 3 hat mit schweren Lasten zu kämpfen. Hope, mit ihren Verletzungen aus ihrer letzten Beziehung, Rafael, mit der vermeintlichen Zurückweisung seines Vaters und Aiden ebenfalls mit den tiefen Wunden aus seiner letzten Beziehung.

Aiden ist eine tolle Person. Als Leserin mag ich ihn besonders, da er so gefühlvoll und sensibel ist, hat man einen besonders guten Draht zu ihm.

Vera, die man aus dem ersten Teil vielleicht nicht so sehr mag, wird einem im Laufe der Geschichte immer sympathischer.

Ich finde es von Violet sehr toll umgesetzt, denn man muss die Wage halten, zwischen „alte Charaktere wieder auftauchen lassen und deren Geschichte weiterspinnen“ und „neue Charaktere vorstellen, sie in den Fordegrund stellen und deren Geschichte aufziehen“.

Deswegen gibt es von mir, für dieses tiefgreifende Buch, das ich mit einem Seufzen geschlossen habe und das eine gelungene Fortsetzung zum Surfer ist, 8 von 10 Buchsternen.

© Bettina Zipperle