Rattenkinder – B.C. Schiller

Schiller_Rattenkinder_U1.indd

Mehr zum Buch

In diesem genialen Thriller haben wir 4 Kernpersonen. Zum einen gibt es da Viktor Maly, einen Insassen aus der geschlossenen Abteilung einer Psychiatrie, der Braun, dem Chefinspektor des örtlichen Morddezernats, Hinweise über Tatorte gibt, aber eigentlich an redrograder Amnesie leidet und nicht weiß, woher er die Hinweise hat. Daraufhin ermittelt Braun mit seinem Team in mehreren Mordfällen. Zu diesem Fall hinzugezogene und zum Teil selbst betroffene Inspektoren ist Franka. Schon zu beginn merkt man, dass ihr diese Fälle auf eine besondere Weise nahe gehen. Dies klärt sich dann auf, als die vierte Protagonistin auftaucht – Tara, ein Romamädchen aus Dogcity, deren Sohn entführt wurde.

Von Seite zu Seite bekommt man als Leser mehr Informationen. Insgesamt ist es ein wirres Konstrukt aus potenziellen Mördern, Opfern, politischer Vertuschung und Kindesentführung. Durch die verschiedenen Perspektiven, die man als Leser aus der Sicht des jeweiligen Protagonisten erhält, lässt sich das Puzzle der ineinander verwobenen Kriminalfälle aber Stück für Stück zusammensetzen. So passt am Ende sowohl der Titel, als auch das Cover perfekt zum Inhalt.
Bis zum Schluss bleibt es spannend, dank einiger unerwarteter Wendungen.

Ein perfekt durchdachter, spannender und aufwühlender Thriller.

9 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s