Wo bitte geht’s zum Meer? – Bettina Querfurth

Wo bitte gehts zum Meer von Bettina Querfurth

Mehr zum Buch

Dieses Buch hätte ich zu keinem passenderen Zeitpunkt lesen können. Während des Lesens befand ich mich nämlich auf dem Mittelmeer auf der AIDAstella. Und da ich ein „Repeater“ bin, wie Bettina Querfurth die Reisenden nennt, die immer mit der gleichen Rederei unterwegs sind, hatte ich viel zu lachen.

Diese Kreuzfahrt war meine 4. – so waren mir die Vorgänge bekannt, ich wusste, wann gute Essenszeiten etc. waren, da ich auf den letzten Reisen schon vieles gelernt habe. Viele Situationen, die Bettina Querfurth beschreibt, sind mir nur allzu gut bekannt.

„Wo bitte gehts zum Meer?“ würde ich als eine Art „Kreuzfahrten für Dummies“ sehen. Von witzigen Anekdoten, skurrilen Vorwarnungen bis hin zu hilfreichen Rettungsringtipps ist alles dabei. Bei einigen Themen hat die Autorin aber sehr weit ausgeholt und ist vom egientlichen Thema abgeschweift, was ich nicht so toll fand un dmich leider dazu brachte, einige Seiten zu überblättern.
Bei Humor bewegt man sich dazu auf einem schmalen Grat zwischen „super lustig“ und „beleidigenden Aussagen“. Hier fand ich manche Aussagen irgendwie nicht ganz so lustig – ich habe mich zwar nicht angesprochen gefühlt, aber etwas Achtung vor anderen Menschen sollte man schon haben.

Fazit: Ein humorvolles Buch für jeden, der etwas in die Kreuzfahrtwelt hineinschnuppern möchte oder für diejenigen, die ihre skurrilen Reiseerfahrungen mit Humor in Erinnerung behalten.

6 von 10 Buchsternen

PS: Die Rezension habe ich in der AIDA-Lounge geschrieben, einem Bereich, in dem man in Ruhe lesen und Gesellschaftsspiele spielen kann. Während ich dort saß, lief doch echt ein mittelalter Mann an mir vorbei, bei dem ich zwei mal hinschauen musste, ob er überhaupt eine Hose anhatte! oO
Kurz darauf setzte sich einer in die nächste Leseecke, knöpfte sein Hemd auf, zog die Schuhe aus und legte sich zum Schlafen hin. Immer wieder erstaunlich, was für Leute es an Bord gibt. 😛

© Bettina Dworatzek

Das Leben fällt wohin es will – Petra Hülsmann

Das-Leben-fällt-wohin-es-will

Mehr zum Buch

Marie ist Ende 20 und scheint ein unverantwortliches und abenteuerliches (Nacht-)Leben in Hamburg zu führen.
Schon in jungen Jahren hat sie ihre Mutter verloren. Ihr Vater war damals heillos überfordert damit, sich gleichzeitig um die Familienwerft und Marie und ihre Schwester Christine zu kümmern.
Mittlerweile scheint Marie die Werft egal zu sein, obwohl sie das Meer liebt. Erst, als sie sich unerwartet um die Kinder ihrer Schwester und dann auch noch um die Werft kümmern muss, wird klar, was in Marie schlummert.

Vom ersten Augenblick an, waren mir die Charaktere sympathisch. Petra Hülsmann hat einfach ein Händchen für die Gestaltung ihrer Protagonisten. Zudem lässt sie den Leser jede Situation miterleben und auch alte Bekannte aus den vorherigen Büchern wiedertreffen.
Ihr Schreibstil ist leicht und liest sich entspannt und flüssig.
Perfekt für ein sonniges Sommerwochenende.

Man sollte sich bereit machen für lachen, weinen und mitfiebern.

10 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

 

Strong & Beautiful – Pamela Reif

strong-and-beautiful

Mehr zum Buch

Zu Beginn möchte ich ein paar Sätze sagen, um meine Bewertung nachvollziehbar zu machen.
Beim Titel und recherchieren dachte ich, hier einen „Ratgeber“ in Sachen Fitness und Beauty vor mir zu haben. Hierbei ist mir wichtig, dass sich die Ratschläge/Tipps + Tricks gut im Alltag umsetzen lassen.

Pamela Reif geht in ihrem Buch alle Themen durch. Von Haar- und Gesichtspflege über Ernährung, Sportübungen bis hin zu Make-Up. Auch wenn die Themen recht ausführlich behandelt werden, fehlt es mir an praktisch umsetzbaren Beschreibungen, an Alltagstauglichkeit und belegbaren Hintergründen. Mir reicht es nicht aus, dass jemand sagt: „Kokosöl ist gut.“ – ich möchte wissen, warum, was es bewirkt, wie es wirkt etc. Ich benötige keine ausführliche, wissenschaftliche Ausführung dazu, aber zumindest logisch nachvollziehbare und fundierte Aussagen.

Die Aufmachung des Buchs finde ich genial. Es ist ein Sonderformat und mit hartem Einband – also alleine deshalb schon etwas Besonderes. Im Inneren stecken aber im Endeffekt nur Bilder von Pamela Reif und ihre Ausführungen á la „so mache ich das …“

Mein Fazit ist also, dass es sich hier um eine Selbstbeweihräucherung handelt. Denn mit den Tipps kann ich als voll Berufstätige (+ Nebenjob) junge Frau, deren erste Priorität in der Freizeit nicht ein „Body workout“ ist, absolut nichts anfangen.
Der Inhalt dieses Buches gehört für mich in einen Blog oder ein Instagram-Profil – dahin, wo  für Pamela Reif alles begonnen hat.
Daher ist dieses Buch nur „Pamela-Reif-Fans“ zu empfehlen, da hier alles schön aufgearbeitet und in eine Form gebracht ist, was sie über die Jahre online gestellt hat und sich erarbeitet hat.

2 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

 

Landliebe – Jana Lukas

Landliebe von Jana Lukas

Mehr zum Buch

Mehr zur Autorin

Im Wein liegt die Wahrheit Liebe

Das Cover finde ich super schön. Es strahlt Frühlingsgefühle, Wärme und Fröhlichkeit aus. Zudem finde ich den Untertitel ja echt zum Schießen.

Ellie braucht 10.000€ – und das so bald wie möglich. Da kommt die Schnapsidee ihrer besten Freundin wie gerufen: Einfach schnell bei „Landliebe“ mitmachen – der TV Show, in der Landwirte nach der wahren Liebe suchen.
Gegen ihren Willen wird sie in ein Dirndl gequetscht (schließlich kommt sie aus München – und da laufen ja alle Frauen in Dirndl rum) und ordentlich aufgebrezelt.

Auf dem Weingut an der Mosel lernt sie Winzer Tom kennen. ein totaler Sturkopf, der nur seien Weinberg im Kopf hat.

Jana Lukas schreibt mit Charme, Witz und viel Gefühl. Ihre Charaktere sind liebenswürdig und zum Haare raufen. 😉
Der Schreibstil ist total angenehm und die Wendungen kommen immer wieder so unerwartet, dass ich gar nicht aufhören konnte, zu lesen.

Fazit: „Bauer sucht Frau“ auf hohem Niveau

PS: Wo zum Kuckuck ist denn das Moseltal? Jetzt will ich da unbedingt hin und mir einen Sonnenuntergang auf dem Weinberg anschauen. Und wo ist meine Flasche Wein?!

10 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

Darf’s ein Küsschen mehr sein – Rachel Gibson

Darfs_ein_küsschen_mehr_sein

Mehr zum Buch

Band 3 der Girlfriends-Reihe

In diesem Band steht die True-Crime-Autorin Maddie im Vordergrund. Seit sie die Tagebücher ihrer Mutter gefunden hat, lässt sie das alles nicht mehr los. Als kleines Kind wurde sie aufgrund eines tragischen zum Waisenkind.
So macht Maddie sich auf den Weg nach Truly, um sich ihrer Vergangenheit zu stellen und ein Buch über den Mord an ihrere Mutter zu schreiben.
Mit ihrer Recherche beginnt sie in der Bar der Hennessys, die von Mich, dem Sohn der Mörderin betrieben wird.

Dieser Band hat mir wieder sehr gut gefallen. Durch den tragischen Tod der Mutter, hat dieser Teil der Girlfriendsreihe mehr Tiefgang als die vorherigen. Der Schreibstil von Rachel Gibson ist wie immer angenehm zu lesen und die Männer wie immer Zuckerschnecken. 🙂

8 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

Leserunde – Bastei Lübbe

luckyside

Weil meine erste Leserunde so wunderbar war, muss ich doch gleich eine Liste anfange, damit noch viele Leserunden folgen können und ich immer weiß, bei wie vielen ich schon dabei war.

1. Ich bin alt und brauche das Geld – Eva Völler

2. Bob der Streuner – James Bowen

3. Ein Tag im März – Jessica Thompson

4. Der Düsterkrallenwald – Stephan Russbült

5. Die Frauen von Tyringham Park – Rosemary McLoughlin

6. Die Insel der roten Mangroven – Sarah Lark

7. Tochter der Elbe – Ricarda Jordan

8. Daringham Hall – Das Erbe – Kathryn Taylor

9. Ostseetod – Eva Almstädt

10. Glück ist, wenn man trotzdem liebt – Petra Hülsmann

11. Was auch immer geschieht – Bianca Iosivoni

12. Dein perfektes Jahr – Charlotte Lucas

13. Die silberne Königin – Katharina Seck

14. Elias & Laia – Eine Fackel im Dunkel der Nacht – Sabaa Tahir

15. Rache…

Ursprünglichen Post anzeigen 21 weitere Wörter

Das Geheimnis von Chaleran Castle – Elaine Winter

das-geheimnis-von-chaleran-castle_9783732531493

Mehr zum Buch

Die Handlung dieses Buches ist aufgeteilt auf die Gegenwart, die in Schottland und die Vergangenheit, die in Spanien spielt.

Der älteste Sohn der Chalerans kauft auf seiner Reise Zitronenbäume auf einem spanischen Obsthof. Er verliebt sich in die Bauerntochter Sofia und verbringt so viel Zeit mit ihr, wie möglich, bevor er wieder abreisen muss.

Die Reisejournalistin Felicia soll über Schottland und im speziellen die Isle of Skye schreiben. Besonders beeindruckt ist sie von Chaleran Castle, wo sie sich kurzerhand einquartiert. Dort lernt sie die Familie Chaleran kennen. Amelia Chaleran stellt ihr alte Tagebücher und eine Schatulle mit Briefen für Felicias Recherche über Clans zur Verfügung.
Doch dann gibt es da noch den sympathischen Tierarzt Finlay und den mürrischen Gärtner Scott.

Was den Schreibstil und den Plotaufbau betrifft, taten sich für mich einige Unterschiede zwischen Vergangenheit und Gegenwart auf. Ich fand die Szenen in Spanien ansprechender und schöner geschrieben, als die Gegenwart, die mir stellenweise sehr einfach und oberflächlich erschien.
Auch was die Personen und den Handlungsablauf betrifft muss ich sagen, dass vieles total vorhersehbar für mich war.
Bei Logan Chaleran und Sofia in der Vergangenheit bin ich dahingeschmolzen. Aber Felicia war mir eher unsympathisch, ihr Verhalten erschien mir kindisch und nicht durchdacht, wie man es von einer erwachsenen Frau erwartet.

Das Lesen war ok. Die Leserunde war leider nicht ganz so gut, da wenig diskutiert wurde und es wenige unerwartete Wendungen gab, die mich überrascht haben.
Wer Schottland mag, wird an diesem Buch aber trozdem Freude haben.

5 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek