LitLoveSpecial – Brigitte Riebe

Autorenfoto_Brigitte-Riebe
Foto © Schelke Umbach

Auf den ersten Blick schreibt Brigitte Riebe vor allem historische Romane. Bei meinen Nachforschungen fand ich heraus, dass sie unter dem Pseudonym Lara Stern Krimis schreibt und als Felicitas Gruber gemeinsam mit Gesine Hirsch die Giesing-Krimis.

Auf der LitLove2017 wird sie „Marlenes Geheimnis“ dabeihaben, das am 11.09.2017 erschienen ist.
Klappentext
Foto – Klappentext – Diana-Verlag

Gelesen habe ich bisher keines ihrer Bücher – aber vielleicht ändert sich das ja nach der LitLove.

Advertisements

LitLoveSpecial – Susan Elizabeth Phillips

Susan_Elizabeth_Phillips
Foto © Peter Irman

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich noch kein Buch von Susan Elizabeth Phillips gelesen habe … aber es liegen rund 5 ihrer Werke auf meinem SuB.
Neben 7 Einzelromanen hat sie zwei große Reihen geschrieben.
Wynette – Texas – Reihe
Chicago – Stars – Reihe

Auf der LitLove wird sie „Verliebt über alle Sterne„, den 8. Band der Chicago-Stars-Reihe dabei haben, der am 16.10.17 erscheint.
2015 hat sie schon mal eine Lesereise nach Deutschland gemacht.
Ich freue mich sehr, dass sie dabei sein wird.

Bis dahin muss ich unbedingt noch eines ihrer Bücher lesen. (Mir rennt echt die Zeit davon).

Vorübergehend verschossen – Anke Maiberg

vorübergehend_verschossen

Mehr zum Buch

Tim und Felix sind Zwillinge. Bis auf ein Muttermal gleichen sie sich wie ein Ei dem anderen. Nur was die Charektere betrifft, sind sie unterschiedlich. Tim ist eher ein Tollpatsch und Felix gut strukturiert. Schon früher musste Felix Tim immer aus der Patsche helfen, doch dieses Mal geht wirklich alles schief.

Tim möchte Nelli heiraten, doch verpasst den Rückflug von seiner Junggesellenabschiedstour in Las Vegas.
Felix springt ein und heiratet Nelli, um die Ehe seines Bruders zu retten. Doch auch zum Start der Flitterwochen wird Tim nicht rechtzeitig zurück sein, weil er versehentlich seine Jugendfreundin in einer Elvis-Kapelle geheiratet hat.
Also muss Felix auch mit Nelli nach Nizza fliegen. Er bemüht sich nonstop, dass sie nicht bemerkt, dass er eigentlich der Falsche ist, bis er bemerkt, dass sie die Richtige ist.

Nelli ist eine herzensgute Frau. Zuhause muss sie Tim immer hinterherräumen und in den Flitterwochen ist er plötzlich so um sie bemüht.

Oma Ilse hat das Spiel auf der Hochzeit schon durchschaut. Aber nicht nur dahingehend hat sie den vollen Durchblick.

Es hat richtig Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Und das aus gleich mehreren Gründen. Die Charaktere waren alle sehr sympathisch, der Schreibstil locker und leicht zu lesen und gespickt mit lustigen Worten, die aber immer genau zur Situation gepasst haben.

Ein wirklich lustiges und zugleich herzerweichendes Buch.

10 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

 

Mr. President – Macht ist sexy – Katy Evans

mr-president-macht-ist-sexy

Mehr zum Buch

Matt Hamilton ist der Sohn des ehemaligen Präsidenten, der bei einem Attentat ermordet wurde. Eigentlich wollte er nie kandidieren, auch wenn sein Vater das immer schon vorausgesagt hat.
Das Weiße Haus hat ihm viel genommen. Doch der Mord an seinem Vater verfolgt ihn, lässt ihn nicht los. Gleichzeitig liebt er Amerika. Also kandidiert er doch, aus dem Beweggrund, die Welt verbessern zu wollen – von der mächtigsten Position des Landes.

Charlotte Wells ist die Tochter eines Senators und will sich bei der Politik des Landes weitestgehend heraushalten. Aber auch sie hat ein großes Herz und möchte die Welt verbessern. Als Matt Hamilton sie bittet, in seinem Wahlteam mitzuarbeiten, kann sie nicht anders als zuzusagen.

Erotische Liebesrimane lese ich ehrlich gesagt eher selten – einfach aus dem Grund, weil Lesen Genuss für den Kopf sein soll und nicht lustvoll im erotischen Sinn – da ist mir die Realität nämlich lieber. Ich bin da einfach prüde – stehe aber dazu.

Trotzdem finde ich dieses Buch gelungen, da Katy Evans es mit der Erotik nicht allzu übertrieben hat und auch eine Handlung dahinter steht, die einen roten Faden aufzuweisen hat. Zudem haben wir hier zwei äußerst sympathische Hauptcharaktere.

Lesen sollte man das Buch aber nur, wenn man etwas mit erotischen Liebesromanen anfangen kann.

Auf der letzten Seite wurde mir dann auch klar, dass es eine Fortsetzung geben wird, auf die ich sehr gespannt bin.

8 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

 

LitLoveSpecial – Beate Maxian

beate_maxian
Foto © Michael Maritsch

Beate Maxian kannte ich bisher gar nicht. Erst bei meiner Recherche für die LitLove bin ich auf sie aufmerksam geworden. Sie lebt in Österreich und ist dort mit ihren Krimis, die in Wien spielen, sehr bekannt.
Auf der LitLove wird sie mit Die Frau im hellblauen Kleid vertreten sein, das am 13.11.2017 erscheint.

Die Frau im hellblauen Kleid von Beate Maxian

Ich bin sehr gespannt, mal wieder eine „neue“ Autorin kennenzulernen.

LitLoveSpecial – Jana Lukas

jana_lukas
Foto © Nicole Geck Fotografie

Jana Lukas ist wohl die Autorin, die ich am besten kenne und von der ich behaupten kann, alle Bücher zu besitzen und gelesen zu haben. Zudem war ich schon auf 6 Lesungen von ihr.
Landliebe ist ihr erster Roman, der in der Randomhouse Verlagsgruppe erschienen ist. Desweiteren sind Thriller mit einem Touch Romantik und Liebesromane bei bookshouse erschienen. Dort habe ich sie für mich entdeckt und kann somit behaupten, Fan der ersten Stunde zu sein 🙂
Ein Interview mit Jana findet ihr hier und meine Rezensionen zu ihren Büchern hier.

Mittlerweile ist Jana auch eine gute Freundin für mich geworden. Ich liebe ihre Büche wirklich sehr und man kann sich super mit ihr unterhalten und viel lachen. Ich freue mich also sehr, sie bald mal wieder zu sehen 🙂

LitLoveSpecial – Anne Jacobs

anne_jacobs
Foto © Fotostudio Marlies GbR

Bekannt ist mir die Autorin Anne Jacobs vor allem wegen der „Tuchvilla“. Bei dieser Reihe sind mittlerweile alle drei Teile erschienen.
Dieses Jahr im November – passend zur LitLove – wird im Blanvalet Verlag noch „Das Gutshaus“ erscheinen.

Die Tuchvilla liegt noch auf meinem SuB – bzw. befindet sich als eBook lesebereit auf meinem iPad. Bis zur LitLove ist gar nicht mehr so viel Zeit, um alles zu lesen, was ich möchte, aber vielleicht schaffe ich es ja zumindest noch, den ersten Band der Tuchvilla-Trilogie zu lesen.
Die Lesung von Anne Jacobs aus “ Das Gutshaus“ werde ich auf keine Fall verpassen.

Wer mehr über diese, wie ich finde sehr sympathische Frau erfahren möchte, findet hier ein Interview.