Die Dorfschullehrerin – Was das Schicksal will – Eva Völler

[Werbung – Leserundenexemplar] Mehr zum Buch

„Helenes Gedanken wanderten zurück nach Berlin, zerrissene Stadt in einem zerrissenen Land, nur geeint durch die gemeinsame Kriegsangst und die Hoffnung auf eine bessere Zeit.“

Die Dorfschullehrerin – Was das Schicksal will – Bastei Lübbe

3 Jahre sind seit Ende des ersten Bandes im Buch vergangen. Mittlerweile ist es 1964, Helene ist mit ihrer Familie zuerst nach Frankfurt zu ihrer Tante Auguste gezogen. Doch ihren Vater zog es bald zurück in die Grenzzone nach Kirchdorf, wo er als Veterinärmediziner arbeitet.

Ganz unerwartet erhält Helene das Angebot, an die Schule in Kirchdorf zurückzukehren, aber nicht in der Position als Aushilfslehrerin, wie zuvor.
Und so finden wir uns beim Lesen nach Kurzem in Kirchdorf wieder, wo wir vielen Altbekannten begegnen und deren Entwicklungsfortschritte sehen dürfen.

Agnes, die beim Landarzt Tobias nun festangestellt ist, weiterhin wissbegierig und fleißig; Isabella, die als Hebamme nun in einem Krankenhaus arbeiten soll und immer noch eine schwierige Beziehung zum Bürgermeister hat und die GI’s Brad und Jim, die noch immer an der Grenze stationiert sind.

Überschrieben ist das Buch mit dem Untertitel „Von Liebe und Mut in einem gespaltenen Land“ und Mut beweist vor allem Helene. Egal, wie viele Hindernisse ihr in den Weg gelegt werden, wie viel Widerspruch und Gegenwind sie auch bekommt, sie bleibt standhaft.

„Plötzlich wusste sie, dass sie nicht aufgeben durfte. Wie viele Steine man ihr auch in den Weg legen mochte – sie würde verdammt noch mal um diese neue Schule kämpfen. Kämpfen, das hatte sie gelernt, egal wie schwach und klein sie sich manchmal fühlte. Und manche Kämpfe fingen nun mal damit an, dass man über sich selbst lachen konnte.“

Die Dorfschullehrerin – Was das Schicksal will – Bastei Lübbe

Ich mag Helenes Art, ihre Zielstrebigkeit, ihr Selbstbewusstsein und ihre Aufmerksamkeit ihren Schülern gegenüber. Gerade, wie sie mit Situationen umgeht, in denen sich alles gegen sie verschworen zu haben scheint, inspiriert mich.

„Nicht Hindernisse bestimmen das Handeln. Sondern das, was man erreichen wollte.“

Die Dorfschullehrerin – Was das Schicksal will – Bastei Lübbe

Nicht ganz so emotional wie Band 1, aber trotzdem mitreißend und fesselnd erzählt. Es war schön, wieder nach Kirchdorf zurückzukehren und das Schicksal Helenes und der weiteren Figuren zu verfolgen. Zudem war auch dieser Band geschichtlich wieder sehr informativ, aber sämtliches historisches Wissen war so genial in die Handlung eingeflochten, dass es kaum auffiel.

8 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

Tee? Kaffee? Mord! – Die kleinen Leute von Pittlewood – Ellen Barksdale

[Werbung] Zur Hörbuchreihe

Folge 10

Im kleinen Dorf Pittlewood kommt es zu einem merkwürdigen Todesfall. Als Nathalie als Vertretung des Constables mit dem Gerichtsmediziner Talraja zu einem vermeintlichen Mord gerufen wird, fallen ihr merkwürdige Konstruktionen am Tatort auf. Alles sieht aus, als ob kleine Wesen, wie Kobolde, den Mord verübt hätten.
Die Bewohner des kleinen Ortes nennen sie „die kleinen Leute“. Doch Nathalie ist klar, dass das nicht die Lösung sein kann. Sie beginnt mit Luise, Talraja und dem Constable zu ermitteln, denn kurz darauf gibt es den nächsten Mord unter genauso merkwürdigen Umständen.

In der Hintergrundgeschichte tut sich auch wieder einiges. Talrajas Neffe zieht bei ihm ein. Der Junge liebt Verschwörungstheorien und möchte am liebsten bei den Ermittlungen helfen. Was den korrupten Politiker betrifft, der schon eine Weile Nathalies Landmarkt bedroht, darf er mitmischen.

Vera Teltz gehört schon lange zu einer meiner liebsten Hörbuchsprecherinnen. Man kann alle Charaktere so wunderbar an der Stimme erkennen und das ohne merkwürdige Akzente oder ähnliches.
Mittlerweile hat sich um Nathalie und Louise eine ganze Gruppe an Freunden zusammengefunden, die bei den Ermittlungen unterstützen. Jeden dieser Charaktere ist mir sympathisch und es macht viel Freude zuzuhören.

Spannungsgrad 3 von 5
7 von 10 Hörbuchsternen

© Bettina Dworatzek

Ankerliebe – Leonie Lastella

[Werbung] Zum Buch

Jette ist alleinerziehend und lebt mit ihrem Sohn Piet und ihrem Vater auf einem Hausboot im Hamburger Hafen. Als Piet unterwegs war, hat sie alle ihre Träume auf Eis gelegt und arbeitet nun bei einer Event-Agentur. Sie liebt, was sie tut, aber die Arbeitsathmosphäre könnte besser sein. Doch ihr Job hält sie und ihren Vater über Wasser. Denn die Reederei ihrer Familie mit den Ausflugsbooten an den Landungsbrücken steht kurz vor der Insolvenz. Doch sowohl Jettes Vater, ihr Bruder, als auch Mats, Jettes Jugendschwarm, wollen die Reederei nicht aufgeben.

„Schweigend schipperten wir durch die Dunkelheit. Ich redete mir ein, dass ich nur hier bei Mats war, weil ich eine Pause von der Party an Deck brauchte, aber Tatsache war, ich genoss die Stille, das Zusammensein mit Mats.“

Ankerliebe – Diana Verlag – Leonie Lastella

Jedes Zusammensein mit Mats erinnert sie an Früher. Doch diese Zeit kommt nicht mehr zurück. Und so versucht Jette ihren Alltag mit Kind, Job und Sorgen um die Reederei zu meistern. Doch etwas, das Mats zu ihr sagt, löst etwas in ihr aus.

„Es gab Momente, da wünschte ich mir genau das zurück. Träume. Das Gefühl, einem würde die Welt zu Füßen liegen und alles wäre möglich. Vermutlich war das auch der Grund, aus dem Mats es überhaupt schaffte, mich so aus dem Konzept zu bringen. Aber im Gegensatz zu ihm war ich erwachsen geworden. Ich hatte etwas besseres als Träume, Schmetterlinge im Bauch oder den Kopf in irgendwelchen Wolken. Ich hatte Piet.“

Ankerliebe – Diana Verlag – Leonie Lastella

Leonie Lastella hat mich mal wieder verzaubert. Wunderschöne Kulisse, ein Freundeskreis und eine Familie, die man sich selbst wünscht und ein Gefühlschaos wie im echten Leben. Das sind einfach die besten Bücher – wenn man gar nicht zu Ende lesen will, weil man sich nicht verabschieden möchte.

10 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

Tee? Kaffee? Mord! – Ein Mörder steht im Walde – Ellen Barksdale

[Werbung] Zum Hörbuch

Folge 9 der Serie „Tee? Kaffee? Mord!“

In dieser Folge tauchen Nathalie und Luise ein bisschen ins Showbusiness ein, denn eine Leiche, die von einer Wandergruppe im Wald entdeckt wird, entpuppt sich als berühmte Fernsehköchin.
Während Nathalie mit ihren Freunden versucht, den Fall zu lösen, bekommt Louise kurzerhand eine eigene Kochshow – denn „the Show must go on“, auch wenn der Start tot ist.

Toll finde ich, dass jede Folge und damit auch jeder Fall in sich abgeschlossen ist, dass man als Zuhörer*in aber trotzdem auch den roten Faden hinter jedem Fall verfolgen kann. So hat sich mitlerweile eine „feste Gruppe“ gebildet, bestehend aus dem Constable, dem Gerichtsmediziner, einem Anwalt und einem Künstler. Nathalie und Louise natürlich nicht zu vergessen. Jeden dieser Charaktere lernt man immer besser kennen und jeder leistet seinen individuellen Beitrag dazu, dass die Fälle gelöst werden.
Zudem hat Ellen Barksdale auch eine Hintergrundgeschichte um Nathalies Landmarkt geschaffen, in dem so einiges schief läuft, und um die Machenschaften eines korrupten Politikers.

Spannungsgrad 3 von 5
7 von 10 Hörbuchsternen

© Bettina Dworatzek

Die Reenergize-Formel – Dr. Simone Janßen, Niklas Hobacher

[Werbung – Rezensionsexemplar]

Der evolutionäre Baukasten für Energie und Glück

„Gesunde Ernährung liegt voll im Trend. Was jedoch tatsächlich gesund ist, dazu gibt es mehr Informationen und Meinungen als Fakten und auch mehr, als ein durchschnittliches Gehirn verarbeiten kann. […] Nahezu täglich kommen Informationen hinzu, die bereits vorhandenes Wissen stützen, stürzen oder einen Aspekt beleuchten, den vorher noch keiner bedacht hat.“

Die Reenergize Formel – Topicus Verlag

Damit sprechen mir die Autoren aus der Seele.
Wenn ich ganz ehrlich bin, dann habe ich dieses Rezensionsexemplar schon ganz schön lange. Ich habe es aber jetzt erst geschafft, es fertig zu lesen. Nicht etwa, weil ich es aus Langeweile zur Seite legen musste oder weil es schlecht geschrieben ist (im Gegenteil – es informiert mit Witz und Charme und überzeugt mit logisch nachvollziehbaren Fakten). Es sind einfach zu viele gute Informationen, die vermittelt werden und da ich mich in den letzten 2 Jahren viel und intensiv mit Ernährung und Gesundheit beschäftigt habe, gab es einfach viele Informationen im Kopf zu sortieren, es musste sich auch einfach setzten und verarbeitet werden.

Dr. Simone Janßen und Niklas Hobacher informieren auf ~ 300 Seiten, wie wir uns „reenergizen“ können. Was es also bedarf, um voller Energie zu sein und uns gut zu fühlen. Um dahin zu kommen, beginnen die beiden mit der Erklärung ganz vorn – bei der Evolution und wie diese eigentlich funktioniert – und welche Auswirkungen das im Hier und Jetzt auf uns hat. Das gab einige Aha-Effekte bei mir. Wenn man seinen Körper und die Funktionen nämlich (zumindest laienhaft) vom Grund auf versteht, kann man viel besser auf sich und seine (Grund-)Bedürfnisse achten.

„Der Körper ist ein in sich geschlossenes System und damit es flutscht, braucht er Bewegung. Fehlt diese und sind dadurch der Stofftransport und die allgemeine Beweglichkeit innerhalb der Eingeweide eingeschränkt, dann könnte das der Grund für diffuse Beschwerden sein, die aufgrund einer bislang fehlenden diagnostischen Greifbarkeit nicht zugeordnet werden können.“

Die Reenergize Formel – Topicus Verlag

Es ist genial, wie das Autoren-Duo es schafft, hochkomplexe physische Mechanismen so anschaulich und vereinfacht zu erklären, dass man als Leser*in gefühlt in jedem Kapitel einen Aha-Effekt hat.

Komplett werde ich dieses Sachbuch wahrscheinlich nicht nochmal lesen, aber am Ende findet sich ein Register … da werde ich bei Gelegenheit sicher nochmal das eine oder andere Thema nachschlagen.

Fakt ist, dass dieses Buch das bisher beste Sachbuch ist, das ich zum Thema „allgemeine Gesundheit“ gelesen habe.

10 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

Du bringst mein Chaos durcheinander – Ella Lindberg

[Werbung] Zum Hörbuch

„Ich heule beinahe los, als mir klar wird, wie grotesk mein Aufzug ist. Ich stehe in einem dünnen grünen Kleid mit Gesundheitsschuhen und Lockenwicklern auf dem Gehsteig. In der Hand halte ich einen Herrenmantel, am linken Auge fehlen mir die Wimpern und mein Ohr blutet.“

Du bringst mein Chaos durcheinander – Ella Lindberg

Fine wollte sich wirklich Mühe geben und rechtzeitig abfahrbereit sein für die Hochzeit von Ollis Schwester. Doch das hat nicht so ganz geklappt, also hat ihr Freund Olli sie einfach stehen lassen. Und nicht nur das. Als Fine ihm hinterhertelefoniert, serviert er sie komplett ab. Ihr „ewiges Chaos“ reicht ihm. Und so nimmt alles seinen Lauf. Nachdem Fine plötzlich ohne Freund dasteht und kurz darauf auf Social Media Fotos von der Hochzeit auftauchen, auf denen Olli im perfekten Partnerlook mit der Trauzeugin zu sehen ist, brennen bei Josefine ein paar Sicherungen durch. Auf Facebook verfasst sie einen sarkastischen Artikel über Ordnungsliebe, der von der Community aber komplett falsch aufgefasst wird. Über Nacht wird sie damit zur Aufräum- und Ordnungsexpertin und bekommt eine Kolumne in einem Magazin angeboten, und das, obwohl es in ihrer Wohnung aussieht, als hätte eine Bombe eingeschlagen.

„Chaos ist das Wort der anderen für eine Ordnung, die sie nicht verstehen.“

Du bringst mein Chaos durcheinander – Ella Lindberg

Von jetzt auf gleich muss sie eine perfekt organisierte Fassade aufrecht erhalten, wobei ihr ganz unerwartet Patrick hilft. Ausgerechnet der Nachbar, der sie sonst rügt, wenn sie die Kehrwoche nicht ordentlich genug gemacht hat. Aber genau diese Einstellung braucht sie jetzt.

Ein spritziger, witziger und herzerwärmender Roman. Für alle Chaos-Finchen da draußen und alle Aufräum-Insta-Girls!
Absolute Hör-Empfehlung, weil es sooo genial gelesen wird von Marie-Isabel Walke.

10 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

Ich kann dich fühlen – Tess Tjagvad

[Werbung – Rezensionsexemplar]

Fort Lake 1

Kat beginnt ihr Studium an der Fort Lake University. Dort will sie vor allem nicht auffallen, gewissenhaft lernen und versuchen, mit ihren Ängsten klarzukommen.
Doch die ihr zugeteilte Mitbewohnerin lässt es nicht zu, dass Kat sich nur verkriecht und schleift sie zu einer Party in einem Verbindungshaus mit.

So lernt Kat Carter kennen. Unverschämt attratkiv, selbstbewusst und ein Frauenheld. Also genau das, was Kat gerade nicht brauchen kann. Doch Kat spürt bald, dass mit Carter alles irgendwie anders ist.

„Ein Kribbeln unter der Haut? Check. Herzklopfen? Doppelcheck. Aber viel wichtiger: Ich verspüre in diesem Moment keine Angst, denn ich weiß nun, woher all diese Empfindungen rühren.“

Ich kann dich fühlen – Tess Tjagvad – Saga Egmont

Kat kämpft damit, sich anderen Menschen wieder zu öffnen, sie nah an sich heran zu lassen, aber Carter reißt ihre Mauern nach und nach ein. Gleichzeitig bröckelt auch seine Fassade und gewährt Kat einen Einblick in seine nicht ganz so heile Welt.

Tess Tjagvad hat einen angenehm kurzewiligen Schreibstil. Ich konnte mich gut in Kat und Carter hineinversetzen, in deren Perspektive man als Leser*in abwechselnd eintaucht. Gerade bei Young Adult Romanen, die eine Uni als Schauplatz haben, würde ich gerne selbst zur Uni gehen.

In diesem Band bleibt das Ende offen, aber schon ganz bald erscheint Band 2 der Fort Lake Reihe.

9 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

Die drei ??? und das Gespensterschloss – Christopher Tauber

[Werbung – Rezensionsexemplar] Zum Buch

Seit ein paar Wochen ist der Kosmos Verlag nun auch bei Netgalley vertreten. Sofort habe ich gesehen, dass es, zusätzlich zu den bestehenden „Die drei ???“-Büchern, nun „Klassiker Graphic Novels“ gibt.
Und so kam es, dass ich den 1. Fall der Detektive und gleichzeitg meine erste Graphic-Novel gelesen habe, denn als ???-Fan wollte ich mir das unbedingt anschauen.

Ich muss aber leider sagen, dass ich wohl als „Vielleserin“ nicht so der Graphic Novel Fan werde. Es war zwar ganz nett, aber als „richtiges Buch“ sind mir die Fälle der drei ??? dann doch lieber. Oder als Hörspiel.

Auch wenn das alles toll gezeichnet ist, hatte ich das Gefühl, dass einfach ein Teil der Story abhanden gekommen ist.
Es war also ganz nett, einen Ausflug in meine Kindheit und Jugend zu machen und den ersten Fall der drei Detektive nochmal zu lesen. Für mich brauchte es dafür aber keine Graphic Novel, die zudem stolze 18€ kostet. Wobei ich mir vorstellen kann, dass man das eine oder andere Kind damit eher fürs Lesen begeistern kann.

5 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

Kissing in the rain – Kelly Moran

[Werbung – Rezensionsexemplar] Zum Hörbuch

Camryn Kovic hat eine große, liebevolle und verrückte Familie, die wohl Fluch und Segen zugleich ist. Sie hat eine supersüße Nichte, der sie regelmäßig „die Welt erklärt“, einen Bruder und eine Schwester, auf die sie sich immer verlassen kann … und dann noch den absolut verrückten, direkten, lauten Rest, der sich gerne ungefragt mitteilt.
Eine Woche vor der Hochzeit ihrer Schwester, lässt Camryns Freund sie sitzen. Und weil das zu einer Katastrophe in der Familie führen würde, rät Camryns Schwester ihr, einfach mit einem Fake-Freund aufzutauchen. Und sie hat auch schon einen Vorschlag: Troy, ein Freund von Camryns Familie aus Kindertagen, gerade zufällig single und der Traum aller Frauen.
Um den Hurricane an Fragen ihrer Familie zu verhindern, lässt Camryn sich auf das Schauspiel ein. Weil die Familie sich jedochtnicht so leicht an der Nase herumführen lässt, küsst Troy sie vor versammelter Mannschaft … und das läst etwas in Camryn aus.

Dieses Hörbuch war die perfekte Mischung aus Liebe, Leidenschaft und Lachen.
Christiane Marx hat mit so einer Leichtigkeit gelesen, dass ich wunderbar ins Hörbuch hineingefunden habe, Camryns Gefühle und Gedanken nachvollziehen konnte und auch Troys Sicht auf die Dinge wunderbar mitverfolgen konnte.
Kurzum: Das Anhören war kurzweilig und hat mir viel Spaß gemacht.

8 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

Happy & Healthy – Carolin Pritschet

[Werbung – Rezensionsexemplar] Zum Buch

Nachdem ich über den Thorbecke-Verlag auf pflanzenbasierte Ernährung aufmerksam wurde (durch das Kochbuch „Einfach himmlisch gesund“ von Lynn Hoefer), bin ich immer auf der Suche, nach weiteren leckeren, pflanzenbasierten Gerichten. So konnte ich beim Angebot, „Happy & Healthy“ zu rezensieren nicht nein sagen.

© Christian Pritschet

Die Autorin, Caroline Pritschet, betreibt seit 2017 den Food-Blog veganevibes.de

„Pflanzenbasierte Ernährung interessierte mich also so lange nicht, bis ich ganz zufällig damit in Berührung kam.“

Caroline Pritschet – Thorbecke Verlag

Damit spricht sie mir aus der Seele. Denn es gibt noch sehr viele Vorurteile, was vegane Ernährung betrifft. So ganz allein traut man sich da gar nicht ran. Oft muss man einfach mal irgendwo was Veganes essen (vielleicht ohne es zu wissen) und wird überrascht sein, wie lecker das sein kann.
Caroline Pritschet hat in diesem Kochbuch nicht nur verschiedene Rezepte für jede Mahlzeit des Tages festgehalten, sondern zeigt auch die Vorteile veganer Ernährung auf und was sie sonst noch für sich und ihr Wohlbefinden tut.

  • Bessere Verdauung
  • Mehr Energie und Ausdauer
  • Gesundes Körpergewicht
  • Darm-Gehirn-Achse im Gleichgewicht

„Je mehr Ballaststoffe und Diversität in unserer Ernährung, desto besser die Versorgung der guten Mikroben in unserem Darm.“

Caroline Pritschet – Thorbecke Verlag

Ich habe verschiedene Rezepte aus dem Buch ausprobiert, mit Freunden sogar ein veganes Picknick veranstaltet. Eines der Rezepte darf ich mit euch teilen:

Auch wenn ich mittlerweile schon seit 2 Jahren regelmäßig vegan koche und backe, kann ich mich noch immer nicht mit allen Ersatzprodukten anfreunden. Deswegen liebe ich die Rezepte von Lynn Hoefer so sehr, weil diese (bis auf Milchalternativen – und an die hab ich mich schon gewöhnt) ohne Ersatzprodukte auskommen. Auch an das Thema Fermentieren habe ich mich noch nicht herangetraut, wozu Caroline ein ganzes Kapitel mit Rezepten und Infos bietet.

Alles in allem war es mal wieder nett, ein paar vegane Rezepte auszuprobieren, aber fester Bestandteil meiner Alltagsrezepte werden wohl nur die Tassenkuchen.

6 von 10 Kochbuchsternen

© Bettina Dworatzek