Tee? Kaffee? Mord! – Tod eines Schneemanns – Ellen Barksdale

[Werbung] Mehr zum Hörbuch

Es ist tiefster Winter in Earlsraven und vor dem „Black Feather“ hat jemand einen großen Schneemann gebaut. Als an diesem Morgen jemand versehentlich gegen diesen fährt, kommt eine Leiche zum Vorschein. Louise und Nathalie haben den Zusammenstoß beobachtet und unterstützen den Constable bei den Ermittlungen. Doch was der Gerichtsmediziner herausfindet, zwingt unsere Ermittler zum Umdenken – denn es ist nicht, wie es auf den ersten Blick scheint.

Auch dieser Fall war wieder einmal spannend und rasant. Ich mag alle drei Charaktere sehr. Nathalie, die sich in Earlsraven mittlerweile zuhause fühlt; Louise, die vor nichts zurückschreckt und allein schon mit ihrer geheimnisvollen Vergangenheit bei einem Geheimdienst für Spannung sorgt. Und der Constable, der in den ersten Folgen reichtlich hilflos wirkte und sich nun mausert.
Zudem ist die Stimme von Vera Teltz so angenehm und die Handlung immer so kurzweilig, dass ich diese Serie wirklich gerne anhöre.

Spannungsgrad 4 von 5
8 von 10 Hörbuchsternen

© Bettina Dworatzek

Cherringham – Landluft kann tödlich sein – Der verschwundene Tourist

[Werbung] Mehr zum Hörbuch

Neil Richards & Matthew Costello
Gelesen von Sabina Godec

Ein Historiker aus Cherrignham führt eine Gruppe Touristen durch den Ort. Dass am Ende einer fehlt, wird erst später bemerkt. Die Polizei sieht aber keinen Anlass, mit einem Großaufgebot nach dem Mann zu suchen.
Kurz darauf reist die Schwester des Vermissten an und wendet sich an den ehemaligen New Yorker Detective Jack.
Er und Sarah begeben sich auf die Suche und sind bald schon davon überzeugt, dass hier ein Verbrechen vorliegt.

Es ist immer wieder toll, nach Cherringham zurückzukehren. Nach nunmehr 18 Folgen habe ich das Gefühl, die Bewohner und die Gegend zu kennen.
Sabina Godec hat so eine tolle Stimmvarianz, dass ich immer sofort weiß, wer spricht.
Dadurch, dass die Folgen meist nur 3-4 Stunden dauern, lassen sie sich super innerhalb kürzester Zeit im Alltag anhören.
Ich bin schon gespannt auf die nächste Folge und freue mich auf ein Wiederhören mit Sarah, Jack und weiteren alten Bekannten.

Spannungsgrad: 3 von 5
Hörbuchsterne: 7 von 10

© Bettina Dworatzek

Tee? Kaffee? Mord! – Der Club der Giftmischer – Ellen Barksdale

[Werbung] Mehr zum Hörbuch

Es ist schon eine Weile her, dass ich eine Folge dieser Cosy Crime Reihe gehört habe. Weil ich jetzt ja aber viel Zeit zuhause verbringe, höre ich gerne beim Kochen, im Garten, beim Spazieren oder Haushalt machen Hörbücher.
So auch letzte Woche Folge Nr. 5 von „Tee? Kaffee? Mord!“

In der Nähe von Earlsraven findet alljährlich ein Wettkampf zwischen Apothekern statt. Vom Medikamente anhand der Inhaltsstoffe erraten bis hin zum deuten von Vergiftungssymptomen.
Auch Nathalie und Luise bekommen davon etwas mit. Nicht zuletzt, weil beinahe stündlich jemand im Pub nach einem Anfall vermeintlich tot vom Stuhl fällt.

So kommt es auch, dass die beiden sich das Spektakel anschauen. Doch bei den Spielen geht etwas schrecklich schief und ein Teilnehmer stirbt tatsächlich an einer Vergiftung. Da sie dabei waren, unterstützen Nathalie und Luise den Polizeiinspektor natürlich. Bei diesen Ermittlungen geht es gefährlich zu, denn jeder der Apotheker hätte das Wissen und die Mittel gehabt – und hat diese immer noch.

Auch in dieser Folge stieg meine Sympathie für Nathalie, Luise und das „Black Feather“.
Ellen Barksdale schafft es mit ihrem Schreibstil, dass man das Gefühl hat, mittendrin dabei zu sein. Und Vera Teltz leistet mit ihrer angenehmen Lesestimme ebenfalls ihren Teil zur spannungsgeladenen Atmosphäre.

Spannungsgrad 4 von 5
8 von 10 Hörbuchsternen

© Bettina Dworatzek

Tee? Kaffee? Mord! – Der Besuch des lächelnden Belgiers – Ellen Barksdale

[Werbung] Mehr zum Hörbuch

Das ist die vierte Folge der Reihe um Nathalie Ames. Bei diesem Fall geht es rasant zu in dem kleinen, beschaulichen Städtchen Earlsraven. Der ansässige Antiquitätenhändler wird ermordet – mit einem Samurai-Schwert aus seinem Fundus. Bei der Aufklärung dieses Mordfalls unterstützen nicht nur Nathalie und Louise den Constable, sondern auch ein zufällig anwesender Privatdetektiv aus Belgien. Gemeinsam kommen sie dem Täter schnell auf die Spur … doch war es der Verdächtige wirklich?

Diese Folge war im Vergleich zu den bisherigen rasanter und amüsanter. Durch das „Mitermitteln“ des Belgiers, treten Nathalie und Louise ein klein wenig in den Hintergrund.
Aber auch für Nathalie geht die Planung weiter. Sie kümmert sich um die Buchhaltung des „Black Feather“ und bekommt die Möglichkeit, die Möbel ihrer Tante zu verkaufen. Es wird also immer wahrscheinlicher, dass sie dort bleibt und das Pub im Sinne ihrer Tante weiterführt.

Ich mag die Stimme von Vera Teltz sehr gerne, vor allem war es in diesem Fall amüsant, da der Belgier natürlich einen französischklingenden Akzent hatte. Nach und nach lernt man die Bewohner des Ortes, die Stammkunden und die Mitarbeiter kennen. Ich bin gespannt, wer wohl in den nächsten Fall verwickelt ist.

Spannungsgrad 5 von 5
9 von 10 Hörbuchsternen

© Bettina Dworatzek

Cherringham – Landluft kann tödlich sein – Gefährlicher Erfolg

[Werbung] Mehr zum Hörbuch

Neil Richards & Matthew Costello
Gelesen von Sabina Godec

Krass. Das ist einfach schon Folge 17 der Cozy-Crime-Serie. In dieser Hörbuchfolge wird in und um Cherringham ein Film gedreht, weshalb natürlich das ganze Städtchen in Aufruhr ist. Einer der Drehorte ist sogar Combe Castle, wo Sarah und Jack sich gut auskennen, weil sie dort schon mal einen Fall gelöst haben. Als es einige Zwischenfälle am Set gibt, die die Hauptdarstellerin in Gefahr bringen, werden Sarah und Jack gebeten, auf sie aufzupassen.
Zuerst werden die Zwischenfälle als Unfälle abgetan. Doch dann wird Zoe fast vergiftet. Sarah und Jack glauben an keine Zufälle mehr un versuchen herauszufinden, wer Zoe nach der Karriere oder gar nach dem Leben trachtet. Oder gibt es andere Gründe? Soll vielleicht nur die Produktion sabotiert werden und wer hätte etwas davon?

Auch wenn die Folge spannend war, kam ich dieses Mal nicht so rein … was vielleicht an den vielen unbekannten Personen des Filmteams lag. Trotzdem habe ich natürlich einige Orte wiedererkannt und das ist auch das Tolle, an dieser Hörbuchserie.

Spannungsgrad: 3 von 5
Hörbuchsterne: 7 von 10

© Bettina Dworatzek

Tee? Kaffee? Mord! – Die blauen Pudel des Sir Theodore – Ellen Barksdale

[Werbung] Mehr zum Hörbuch

„Die blauen Pudel des Sir Theodore“ ist die 3. Folge der „Tee? Kaffee? Mord!“-Cozy-Crime-Reihe.
Nathalie Ames geht immer mehr darin auf, das Pub ihrer verstorbenen Tante zu führen. Neben diesem „erbt“ sie aber noch weitere Aufgaben ihrer Tante. Damit auch den Platz im Bewertungsgremium der örtlichen, jährlichen Hundeshow. Dort kommt es in diesem Jahr zu einem großen Skandal, denn die weißen Pudel von Sir Theodore sind kurz vor der Bewertung plötzlich blau. Es kommt also zu viel Aufruhr. Als kurz darauf der Veranstalter tot aufgefunden wird, verdächtigt die Polizei Sir Theodore. Doch Nathalie ist von seiner Unschuld überzeugt und beginnt mit Louise zu ermitteln.
Auch Nathalies verstorbene Tante leistet einen Beitrag zu den Ermittlungen, denn Nathalie findet alte Aufzeichnungen im Archiv zur letzten Hundeshow.

Es war wieder ein spannender und zugleich amüsanter Fall für Nathalie und Louise, die ich von Folge zu Folge mehr ins Herz schließe.

Spannungsgrad 4 von 5
8 von 10 Hörbuchsternen

© Bettina Dworatzek

Magisterium – Der kupferne Handschuh – Holly Black & Cassandra Clare

[Werbung] Mehr zum Hörbuch

Nachdem ich den 1. Teil gehört hatte und am Ende etwas unschlüssig war, ob es mir nun gefallen hatte oder nicht, wagte ich mich also an Band 2. Leider ließ der mich mit genau dem gleichen Gefühl zurück, weshalb ich denke, dass ich einfach nicht die Zielgruppe bin.

Nachdem Callum die erste Pforte in der Magierschule durchschritten hat, ist nichts mehr, wie es war. Zwar vertieft sich die Freundschaft zwischen Cal, Tamara und Aaron, gleichzeitig schlittern sie aber auch in Gefahren. Oft getrieben dadurch, dass Callum sich vor Ablehnung durch seine Freunde fürchtet. Als dann der Alkahest gestohlen und Cals Vater beschuldigt wird, helfen Tamara und Aaron Cal bei der Suche nach Alastair.

Die Story konnte mich leider auch im 2. Teil nicht vollkommen überzeugen. Die Zauberschule und was die Kinder dort lernen haut mich nicht wirklich vom Hocker und Callum ist auch eher ein Protagonist, der ein kleines bisschen nervt und mich daher nicht so mit sich mitreißt. Zudem finde ich die Stimme von Oliver Rohrbeck, (den ich einfach als Justus Jonas verinnerlicht habe) immer noch unpassend.
Weil mir auch der 2. Teil keine wirkliche Freude bereitet hat, werde ich die Folgebände wohl nicht hören oder lesen.

6 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

Cherringham – Landluft kann tödlich sein – Das letzte Rätsel

[Werbung] Mehr zum Hörbuch

Neil Richards & Matthew Costello
Gelesen von Sabina Godec

Folge 16 der Cherrinhgam-Cosy-Crime-Reihe

Sarah und Jack werden von ihrem Freund, dem Anwalt, gebeten, als Beobachter zu einer Testamentsveröffentlichung zu kommen. Denn bei diesem Testament ist noch unklar, wer das Erbe erhält, denn alle, die zur Veröffentlichung erscheinen, bekommen die Aufgabe, ein Kreuzworträtsel über Cherringham zu lösen.
Sarah und Jack beobachten das Geschehen, analysieren die Hinterbliebenen und versuchen selbst, das Rätsel zu lösen. Doch nicht nur das Kreuztworträtsel gilt es zu lösen, sondern auch die Frage, ob Quentin Andrews eines natürlichen Todes starb.

Diese Folge hat mir ganz gut gefallen, weil es auch wieder vieles über Cherringham zu erfahren gab und Sarahs Eltern auch diesmal eine Rolle gespielt haben.

Spannungsgrad: 3 von 5
Hörbuchsterne: 7 von 10

© Bettina Dworatzek

Tee? Kaffee? Mord! – Der doppelte Monet – Ellen Barksdale

[Werbung] – Mehr zum Hörbuch

„Tee? Kaffee? Mord! Ein Fall für Nathalie Ames“ ist eine neue Dran-Bleiber (Hör-)Buchreihe von beThrilled – dem „Crime Label“ von be-ebooks.
Aktuell gibt es bereits 15 Folgen.

Die Hintergrundstory, die in der ersten Folge erzählt wird, beginnt mit dem Tod von Nathalies Tante. Diese vererbt ihr nämlich ihr Pub „The Black Feather“. Im Testament gibt sie einige Bedingungen mit, die Nathalie einhalten muss. Zum Beispiel soll sie das Pub mindestens 1 Jahr führen, bevor sie es verkaufen dürfte.
Also zieht Nathalie Ames nach Earlsraven und wird schon in Band 1 in eine spannende Ermittlung verstrickt.

Liebenswürdige Charaktere treffen hier auf eine tolle Kulisse von der ich mir verspreche, dass wir viele der Charaktere immer wieder treffen werden.

Nun zum 1. Fall. Nathalie hat das „Black Feather“ übernommen und macht sich mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut. Sie lernt ihr Personal kennen, die Tagesabläufe und die Stammgäste. Zu diesen gehört Miss Beresford, eine ältere Dame, die gern zu Kaffee und Kuchen kommt.
Bei einem kurzen Gespräch erwähnt sie, dass es bei ihr Zuhause wohl nicht mit rechten Dingen zugeht. Nathalies Köchin Lousie relativiert das, denn Miss Beresford hat das wohl schon häufiger erzählt und nie sei etwas gewesen. Doch dann findet die alte Dame eine Leiche in ihrem Garten.
Nathalie und Louise beginnen zu ermitteln.

Die Stimme von Vera Teltz passt perfekt in die Kulisse des Dörfchens Earlsraven und ist mir gut bekannt, da sie als Synchronsprecherin ihre Stimme einigen Charakteren aus Serien gab, die ich gerne schaue.

Das Konzept gefällt mir sehr gut und ich freue mich schon darauf, die nächste Folge zu hören.

Spannungsgrad: 4 von 5
Buchsterne: 8 von 10

© Bettina Dworatzek

Dunmor Castle – Der Halt im Sturm – Kathryn Taylor

[Werbung] – Mehr zum Hörbuch

Lexie ist immer noch auf Dunmor Castle, was, wie sich herausgestellt hat, der Familiensitz von Graysons Familie ist. Und nicht nur das. Sie hat auch herausgefunden, dass ihre leibliche Mutter von hier stammte.
Irgendwas ist damals geschehen, was ihre Mutter vertrieb.
Lexie versucht es herauszufinden und muss sich plötzlich fragen, wem sie aus dem Ort trauen kann. Denn irgendjemand versucht sie mit allen Mitteln daran zu hindern, herauszufinden, was damals geschah.

Und das ist nicht das einzige, was es herauszufinden gilt. Denn auf Dunmor Castle gibt es auch Geheimnisse und nächtlichen Lichtschimmer in abgelegenen Türmen.

„Aber schon seit ihrer ersten Begegnung fühlte sie sich zu ihm hingezogen, und als sie gestern Abend in sein Zimmer gelaufen war, um ihm zu sagen, dass sie jemanden in den Turm hatte schleichen sehen, war es einfach passiert; ohne dass sie es hätte aufhalten können.“

Dunmor Castle – Der Halt im Sturm – Bastei Lübbe

Es handelt sich um den zweiten Band der Dilogie, der direkt an die Geschehnisse aus Band 1 anschließt. Lexie ist eine super sympathische Protagonistin und ich habe die ganze Zeit mit ihr mitgefiebert und mir Gedanken gemacht, wer ihr wohl Böses will.
Zeitgleich birgt auch das alt Gemäuer des Schlosses seine Geheimnisse.

Es war wieder so angenehm, Marie Bierstedt zu lauschen und einem hoffentlichen Happy End entgegenzufiebern.

8 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek