Die Selbstliebe-Illusion – Ruediger Schache

[Werbung – Rezensionsexemplar] Zum Hörbuch

Der etwas andere Ratgeber zum Thema Selbstliebe und Achtsamkeit.
Grundsätzlich habe ich kein Problem bei dieser Thematik. Ich habe weder zu wenig, noch zu viel Selbstliebe, dennoch war es sehr spannend, sich gedanklich damit zu beschäftigen, vor allem aus der Perspektive, die Ruediger Schache aufzeigt.
Er gibt nämlich keine Tipps, was wir alles machen sollen, um uns mehr zu lieben, sondern er zeigt auf, was wir alles weglassen sollten.
Vieles, was wir über uns selbst denken, dachten wir nicht immer über uns, sondern es sind Glaubenssätze, die jemand anderes uns auferlegt hat. Die dürfen wir getrost über Bord werfen.
Zudem geht es nich um Selbstliebe, sondern um Selbstakzeptanz.

Ich fand dieses Hörbuch anregend und anders, weil es zu „weniger statt mehr“ rät, in einer Welt, die uns zuschüttet mit Dingen, die wir für uns selbst tun sollten und könnten.
Als Hörbuch war es nicht schlecht, jedoch stelle ich es mir als eBook/Taschenbuch geschickter vor. Gerade, wenn man nochmal etwas nachschlagen will.
Zudem fand ich es etwas merkwürdig, dass er es selbst gelesen hat. Ein Teil der Handlung erinnerte mich an „Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky.
Auch die 18 € sind ein stolzer Preis für den Download. Aber gerade jemand, der mit dem Thema Selbstliebe am Straucheln ist, findet hier eine gute Anleitung.

6 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

Aufblühen – Sarah Remsky

[Werbung – Rezensionsexemplar] – Mehr zum Buch

Ich weiß nicht genau, wie ich mit der Bewertung, bzw. meinem Bericht über dieses Buch beginnen soll. „Gefunden“ habe ich es während des Sachbuchfrühlings von Netgalley.de.
Nachdem ich „Fühl dich wohl in deinem Zuhause“ gelesen hatte, dachte ich, dass ein Buch zum Thema Zimmerpflanzen da perfekt dazupasst und mein Wissen vervollständigt. Schließlich haben wir auch viele Zimmerpflanzen und ich wollte mich schon länger intensiver damit beschäftigen, vor allem, welche Pflanzen gut sind, z. B. fürs Raumklima im Schlafzimmer usw.
Und beim Klappentext bin ich davon ausgegangen, dass es wie die Faust aufs Auge passt.

„Pflanzen stärken unser Immundsystem, verbessern unser Raumklima, sorgen für Entspannung […]. In ihrem Buch zeigt sie, wie wir den Wohntrend in den eigenen vier Wänden realisieren können und gibt Tipps rund um die richtige Pflege, Standort und heilsame Wirkungen.“

(Aufblühen – Sarah Remsky – LübbeLife

Meine Erwartungen an dieses Sachbuch wurden also durch den Klappentext geprägt. Vom Buch selbst aber bin ich sehr enttäuscht, denn das verfehlte die Erwartungen weit.
Es geht zu mehr als 50% um die Autorin und ihren Weg aus der Depression. Bitte versteht mich nicht falsch – ich weiß, wie schlimm Depressionen sind/sein können und es ist toll, dass die Autorin mit ihren Rund 100 Pflanzen zuhause einen Weg aus dem Dunkel gefunden hat und es verdient Respekt, dass sie uns daran teilhaben lässt. Aber der eigentliche Fokus, den ich in diesem Buch erwartet habe, rückt in den Hintergrund.

Natürlich stecken auch viele Infos zu Pflanzen, deren Eigenschaften und Pflege im Buch. Diese muss man aber gezielt zwischen den Berichten der Autorin suchen. Und leider gibt es auch nicht zu jeder Pflanze ein Bild.

Ich bin ganz ehrlich – ich habe nur die Texte zu den Pflanzen gelesen, weil der Rest nicht das war, wonach ich gesucht habe. Es tut mir selbst leid, dass mich das Buch so enttäuscht hat. Trotzdem lässt es sich als Nachlagewerk verwenden – und ein paar neue Pflanzen durften deshalb auch schon einziehen.

5 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek

Unsere Gartenvögel – Leander Khil

Unsere Gartenvögel
[Werbung – Rezensionsexemplar] Mehr zum Buch

Unsere Gartenvögel – Und wie sie sich zu Hause fühlen

„Melodischer Gesang, der von außen in die Wohnung schallt, oder reges Treiben an der Futterstelle vor dem Fenster – Vögel beleben unsere Gärten zu jeder Jahreszeit.“ (Zitat: Unsere Gartenvögel – Servus Verlag)

In Zeiten wie diesen bin ich nochmal doppelt so dankbar, einen großen Garten zu haben. Ich liebe die Ruhe hier auf dem Land, die frische Luft, wenn man morgens die Fenster aufreißt und das Zwitschern der Vögel
Unser Garten ist (leider) noch nicht ganz fertig. Dementsprechend haben die Vögel bei uns noch nicht so viele Versteck- und Nistmöglichkeiten. Bei den Nachbarn dafür umso mehr.
Trotzdem hatten wir letztes Jahres ein Schwalbenpaar, dem wir eine Nisthilfe unters Dach gebaut haben. Mit dem kleinen Gartenvögel-Buch konnte ich im Nachhinein bestimmen, dass es Mehlschwalben waren.

Der Autor – Leander Khil – ist Vogelkundler und Naturfotograf. Hier findet ihr seine Homepage. Seit ich sein Buch gelesen habe, folge ich ihm auf Instagram (@leanderkhil), wo er regelmäßig Vogelfotografien online stellt oder seine Follower zu „Birdwatches“ mitnimmt.

„Mit einfachsten Mitteln kann nahezu jeder Garten, egal wie groß, für Vögel attraktiver gemacht werden.“ (Zitat: Unsere Gartenvögel – Servus Verlag)

In diesem kleinen Sachbuch erklärt er, was die verschiedenen Vogelarten voneinander unterscheidet, wie man sie füttern und tränken kann, welche Nisthilfen man bieten kann und was die kleinen Lebewesen an unseren Gärten lieben.
Und dann gibt es noch eine Menge an Bildern, Beschreibungen und Infos zu unseren heimischen Gartenvögeln.
Ich ziehe das Buch regelmäßig aus dem Regal, um einen Vogel genauer zu bestimmen, wenn ich ein besonders hübsches Exemplar durch den Garten hüpfen oder fliegen sah.

Bei der Fertigstellung unseres Gartens werden wir uns sicher noch den einen oder anderen Tipp aus diesem Buch holen.
Lasst uns die Vielfalt der Vögel wiederherstellen, erhalten und schützen.

10 von 10 Buchsternen

© Bettina Dworatzek